Greenpeace in Bonn

Greenpeace ist eine internationale, unabhängige Organisation, die kreativ und gewaltfrei auf weltweite Umweltprobleme hinweist und versucht, Lösungen durchzusetzen. Unser Ziel ist eine grüne und friedliche Zukunft für die Erde und das Leben auf ihr in all seiner Vielfalt.
Greenpeace Bonn ist eine Gruppe engagierter Menschen aus Bonn, die die Ziele und Prinzipien der Organisation Greenpeace in Bonn umsetzen.

Kategorien

Archive

Wir sind sauber!

Partner unseres Webhosters:

“BLACK ICE – Aufgeben kommt nicht in Frage” – Die Geschichte der Artic30-Aktivisten

Kinovorstellungen des Dokumentarfilms am Dienstag, den 02.06 (Rex-Kino, Bonn) und Mittwoch, den 03.06. (Odeon Kino, Köln) jeweils um 20 Uhr in Anwesenheit eines Tatzeugen von Greenpeace

foto black ice

Mit einem Einblick hinter die Kulissen erzählt ‘Black Ice’ die Geschichte der ‘Arctic30’, einer Gruppe von Umweltaktivisten, denen in Russland der Prozess gemacht wurde. Alles begann mit einem “normalen” Protest gegen Öl-Bohrung in der Arktis und endete mit einem internationalen Gerichtsdrama.

Anhand von nie zuvor gesehenen Originalaufnahmen wird vom Moment ihres Aufbruchs in die Arktis über den Protest bei der umstrittenen Ölplattform Prirazlomnaya bis zu ihrer Verhaftung, ihrer Gefangenschaft und den darauffolgenden Ereignissen berichtet.

Der Film wird in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Weitere Infos zum Film: http://blackicemovie.net/

Trailer on YouTube:  http://youtu.be/ZnqN6AaFE_I

Trailer on Vimeo:  https://vimeo.com/97414641

Kleidertauschparty im La Victora, Bonn

Größter Kleidertausch Deutschlands, 13. Juni 2015

Foto-Kleidertausch_1.1

Lust auf neue Klamotten? Dann tausche deine Kleider – eine tolle Alternative zu H&M, Esprit &Co.

Auch deine wenig getragenen Kleider freuen sich über körperliche Nähe. Gleich mal Kleiderschrank aufräumen und mit anderen teilen. Du kannst mit deiner Mode anderen eine Freude machen.

Am 13. Juni 2015 kannst du im La Victoria Teil werden vom Swapathon, der größten Kleidertauschparty Deutschlands. In zahlreichen deutschen Städten findet zeitgleich eine riesige Kleidertauschparty statt.

Wie kannst du mitmachen?
Komm einfach mit deinen gut erhaltenen und gewaschenen Sachen (z.B. passt nicht mehr / gefällt nicht mehr / nie oder kaum getragen) vorbei und tausche sie gegen andere Teile, die zu einem neuen Highlight in deinem Kleiderschrank werden.

Was kannst du mitbringen?
Alles was man tragen kann und anderen noch eine Freude macht (keine ausgeleierten Schlafshirts, Socken oder Unterwäsche).

Wir freuen uns auf dich und deine Schmuckstücke.

Mehr Infos zum Thema und eine Karte mit Secondhands, Eco-Fashion oder Flohmärkten in deiner Nähe findest du hier: www.greenpeace.de/konsumbotschaft

Erfolgreicher Filmstart und gelungene Diskussion

10 Milliarden – Wie werden wir alle satt

Ein Film von Valentin Thurn

karotte

Der Film behandelt Fragen, die vielen unter den Nägeln brennen. Dies zeigte auch die hohe Zahl von Kinobesuchern am Mittwoch, den 29.04.15. Die Sitze im Saal des Rex-Kinos in Bonn Endenich blieben nicht nur während des Films, sondern auch im Anschluss, zu einer regen und interessanten Diskussion, vollständig besetzt.

Im Laufe dieses Jahrhunderts wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden anwachsen. Wo soll die Nahrung herkommen, die jeder Einzelne täglich zum Überleben benötigt, und von der ja bereits heute jeder Sechste zu wenig hat? Wie können wir verhindern, dass die Menschheit allein durch ihr Wachstum die Grundlage für ihre Ernährung zerstört?

Regisseur Valentin Thurn hat mit seinem letzten Film TASTE THE WASTE aufgezeigt, welche immensen Mengen an Lebensmitteln heutzutage ungenutzt auf den Müll wandern.Damit hat er eine breite Öffentlichkeit angesprochen und eine intensive gesellschaftliche Debatte über Deutschland hinaus entfacht. Jetzt geht er einen Schritt weiter und rückt in seinem neuen Dokumentarfilm “10 Milliarden” die Landwirtschaft als Basis der Welternährung in den Mittelpunkt. Es werden dabei beide Seiten der Landwirtschaft gezeigt: Die industrielle Landwirtschaft und Lösungen.

Wir, die Greenpeace-Gruppe Bonn unterstützt diesen Film und möchte auch weiterhin dazu aufrufen, sich in die Kinos zu begeben, um zu verstehen, warum es nicht so weiter gehen kann wie bis her.

Schon heute Nachmittag (05.05.15) wird im Rex um 16.45 Uhr die vorerst letzte Vorstellung gezeigt. Bei anhaltendem Andrag wird übere weitere Vorstellungen nachgedacht.

„Vielfalt statt Einfalt für unsere Lebensmittel! Wir brauchen eine ökologische Landwirtschaft.“

Mehr Infos zum Film: http://10milliarden-derfilm.de/

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=WTYE28EHvyM

Klapperstorch-Parade gegen TTIP


Wer glaubt, dass mit TTIP die europäischen Umweltstandards erhalten bleiben, der glaubt auch an den Klapperstorch.

CIMG0279 Gi 18.4. ParadeDas war einer der Slogans auf den Schildern, welche Teilnehmer der Klapperstorch-Parade am Samstag, dem 18.4.15 durch die Bonner Innenstadt trugen. Veranstaltet wurde diese Protest-Demonstration gegen TTIP vom ‚Bonner Bündnis gegen TTIP‘, zu dem auch Greenpeace Bonn gehört. Große Aufmerksamkeit und viele zustimmende Kommentare von Passanten gab es für diesen Umzug, der von einem klappernden Storch angeführt wurde.

Auf dem Friedensplatz konnten Bonner Bürger am Stand ihre Unterschrift für die sEBI – die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative – abgeben. Dafür wurden EU-weit schon 1,7 Millionen Stimmen gezählt. Was Greenpeace Bonn und die anderen Gruppen des ‚Bonner Bündnis gegen TTIP‘ von TTIP, CETA und TiSA halten, zeigte auch ein Riesenpaket mit der Aufschrift „Mogelpackung Freihandelsabkommen“. Darauf und daneben lagen viele kleine miese Päckchen mit Aufschriften wie: Genfood, Demokratie-Abbau, Verlust von Arbeitnehmer-Rechten, Gentechnik auf dem Acker usw..

CIMG1701 Storch mit Mogel 2

Diesen Aktionen am internationalen Protest-Tag gegen TTIP & Co werden weitere folgen: am 1. Mai, am Europatag, dem 2. Mai und am 21. Mai, dem Tag der kulturellen Vielfalt.

Filmvorführung im Rex: 10 Milliarden – wie werden wir alle satt?

Im Rex-Lichtspieltheater (Frongasse, Endenich) empfehlen wir Mittwoch den 29.4. um 20.00 den Film:

10 Milliarden – wie werden wir satt?

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen.
Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen?
Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn sucht weltweit
nach Lösungen. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir
verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung
knapper Ressourcen die Grundlage für ihre eigene Ernährung zerstört, erkundet er die
wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Er spricht mit Machern aus
den gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft,
trifft Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und
Fleischfabriken.
Greenpeace unterstützt den Film, denn er zeigt eindrücklich, dass es nicht
weitergehen kann wie bisher: „Vielfalt statt Einfalt für unsere Lebensmittel! Wir
brauchen eine ökologische Landwirtschaft.“

Natürlich begleitet von unserer Bonner Greenpeace Gruppe – für Fragen aller Arten für euch vor Ort.karotte