Greenpeace in Bonn

Greenpeace ist eine internationale, unabhängige Organisation, die kreativ und gewaltfrei auf weltweite Umweltprobleme hinweist und versucht, Lösungen durchzusetzen. Unser Ziel ist eine grüne und friedliche Zukunft für die Erde und das Leben auf ihr in all seiner Vielfalt.
Greenpeace Bonn ist eine Gruppe engagierter Menschen aus Bonn, die die Ziele und Prinzipien der Organisation Greenpeace in Bonn umsetzen.

Kategorien

Archive

Wir sind sauber!

Greenpeace-Erfolg: Tchibo will entgiften

Tchibo verzichtet auf den Einsatz aller gefährlichen Chemikalien in der Textilproduktion 

Als Reaktion auf die Detox-Kampagne von Greenpeace verpflichtet sich der Hamburger Kaffee- und Handelskonzern auf einen Fahrplan zur Entgiftung der Textilproduktion. Tchibo veröffentlichte heute eine entsprechende Erklärung. Ein von Greenpeace-Aktivisten bundesweit in 35 Städten geplanter Protest wurde daraufhin kurzfristig abgesagt. Die unabhängige Umweltschutzorganisation Greenpeace hatte am Donnerstag Untersuchungsergebnisse über Chemikalien in Kinderkleidung und Kinderschuhen verschiedener Discounter veröffentlicht. Dabei hatte Tchibo schlecht abgeschnitten. “Tchibo zeigt sich mit dieser Entscheidung als Vorreiter bei den Discountern. Wir erwarten, dass Aldi, Lidl, Rewe und Penny nun nachziehen”, sagt Kirsten Brodde, Textilexpertin bei Greenpeace. Auf der Greenpeace-Kampagnenseite sind die Ergebnisse des Reports zusammengefasst: www.greenpeace.de/detoxdiscounter

Gerade Discounter, die in schnellem Wechsel gewaltige Stückzahlen von Kleidung auf den Markt werfen, haben besondere Verantwortung. Aldi, Lidl und Tchibo zählen mit einem Jahresumsatz von je etwa einer Milliarde Euro zu den Top 10 der deutschen Modehändler. Doch die Produktion der Kleidung geht zu Lasten der Umwelt, wie der ebenfalls diese Woche veröffentlichte Discounter-Einkaufsratgeber von Greenpeace zeigt. Darin untersucht Greenpeace Kleidung von Tchibo, Rewe, Aldi und Lidl auf Chemikalien, Rohstoffeinsatz, Wiederverwertbarkeit der Textilien und Sozialstandards in der Fertigung. Die größten Schwächen zeigten sich durchweg beim Einsatz gefährlicher Chemikalien, kein Unternehmen schneidet darin gut ab.

Bereits 20 international führende Textilunternehmen haben sich auf ein Detox-Commitment verpflichtet. Dieses sieht vor, dass die Firmen bis zum Jahr 2020 auf den Einsatz aller gefährlichen Chemikalien in der Produktion zu verzichten. Zuletzt hatte Adidas im Vorfeld der WM dem Druck von Greenpeace nachgegeben und sich zu einem glaubwürdigen Kurs zur Entgiftung verpflichtet. Mit der internationalen Detox-Kampagne fordert Greenpeace Textilhersteller auf, Risiko-Chemikalien durch umweltfreundliche Alternativen zu ersetzen.

Stopp TTIP und CETA!

An mindestens 7 Ständen zur gleichen Zeit konnten am Samstag, dem 11.10.2014 in den Bonner Fußgängerzonen Passanten den Aufruf ‚Stopp TTIP und CETA!‘ unterschreiben.

Greenpeace Bonn war mit einem Stand auf dem Theaterplatz in Bad Godesberg vertreten.

Ein breites Bündnis von ca. 250 Gruppen und Verbänden hatte europaweit zu diesem Aktionstag gegen die Freihandelsabkommen der EU aufgerufen. Zu dem Bündnis gehören die großen Umweltverbände wie Greenpeace und BUND, aber auch Organisationen aus dem Kulturbereich, der Demokratiebewegung und der internationalen Zusammenarbeit.

Tausende von Privatpersonen in Deutschland hatten außerdem das Aktionspaket von Campact bestellt, um so mit einem eigenen Stand Unterschriften zu sammeln.

Denn wenn die von der EU weitgehend im Geheimen verhandelten  ‚Handelsverträge der neuen Generation‘ in der geplanten Form realisiert werden, werden praktisch alle Lebensbereiche der EU-Bürger negativ betroffen sein.

 

 

 

Dieses selbstorganisierte europäische Bürgervotum (EBI) wurde innerhalb weniger Tage von über 500.000 EU-Bürgern online unterschrieben. Nach Hochrechnungen der Organisatoren kamen am Aktionstag noch einmal 250.000 Unterschriften dazu. Das Ziel sind mindestens 1 Million Unterschriften.

 

 

 

 

Hier können Sie selbst unterschreiben: http://www.ttip-unfairhandelbar.de

Weitere Informationen gibt es hier: http://www.greenpeace.org/international/en/http://www.umweltinstitut.org/home.htmlhttp://www.attac.dehttp://www.bund.net

Europaweiter Aktionstag gegen TTIP und CETA am 11.10.2014

Im Rahmen des europaweiten Aktionstages gegen TTIP und CETA am 11.10.2014 wird auch Greenpeace Bonn mit einem Stand auf dem Theaterplatz in Bonn-Bad Godesberg vertreten sein.

Wir wollen die Bürger von 10:30 bis 15:30 Uhr über die geplanten Freihandelsabkommen der EU informieren und für die selbstorganisierte europäische Bürgerinitiative EBI Unterschriften sammeln – gleichzeitig mit ca. 250 Gruppen und Verbänden in Europa.

Weitere Informationen gibt es unter: http://www.ttip-unfairhandelbar.de/start/aktionstag/

TTIP & Co. - Freihandelsabkommen gefährden Umwelt und Menschen

Vortrag von Greenpeace-Handelsexperte Jürgen Knirsch 

Am 18.11.2014 wird Jürgen Knirsch in der Universität Bonn, Hörsaal 17 um 19.00 c.t. einen Vortrag über die Freihandelsabkommen CETA und TTIP halten. Die Veranstaltung wird gemeinsam von Greenpeace Bonn, ‘Zukunftfähiges Bonn’ und dem Öko-Referat des AStA der Universität Bonn organisiert.

Vordergründig sollen durch den Vortrag sowie der Diskussion Antworten für folgende Fragen gefunden werden:

  • Wie realistisch sind die Wohlfahrtsgewinne, von denen die TTIP- und CETA-Befürworter reden?
  • Bleiben tatsächlich unsere Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutzstandards unangetastet, wie die EU-Kommission immer wieder betont?
  • Welche Risiken birgt die in TTIP und CETA vorgesehene Möglichkeit, dass Konzerne Staaten außergerichtlich verklagen können?
  • Werden wir als Bürgerinnen und Bürger bei Entscheidungen über TTIP und CETA beteiligt?

ICE RIDE - 4. Oktober

Am 04. Oktober 2014 werden sich weltweit Zehntausende auf ihre Fahrradsattel schwingen: für die Arktis und mehr Klimaschutz!

Begleitet uns zum Ice Ride nach Köln. Wir treffen uns um 11:45 Uhr auf Gleis 1 am Bonner Hauptbahnhof, um in zwei Etappen um 11:53 Uhr und um 12:01 Uhr nach Köln zu fahren. So werden wir pünktlich um 12.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz vom Kölner Hauptbahnhof  eintreffen.  Nach eineinhalb bis zwei stündiger Fahrradtour durch die Stadt, ist im Anschluss noch eine Abschlussveranstaltung auf dem Alten Markt geplant.

Die Veranstaltung findet Ihr auch bei Facebook unter https://www.facebook.com/events/788664561179973/

Weitere Infos gibt es unter www.greenpeace.de/iceride

SAVE THE ARCTIC!