Archiv der Kategorie: Energie

Atommüll nicht unter den Teppich kehren, Herr Westerwelle!

Das Thema Atommüll darf nicht unter den Teppich gekehrt werden! (Foto: Greenpeace Bonn / Peter Dörrie)

Unser Außenminister Guido Westerwelle nahm heute gleich zwei Gelegenheiten war, um die Wähler vor der Landtagswahl von den Positionen der FDP zu überzeugen. Das war für uns natürlich ein ausgezeichneter Anlass, an der Überzeugung der FDP für den Atomausstieg zu arbeiten.

Sowohl bei einem Vortrag des Ministers und Vizekanzlers in der Uni Bonn, als auch bei einer anschließenden Veranstaltung in der Beethovenhalle war Greenpeace Bonn präsent. Der Flyer mit Informationen zur Atomkraft fand wieder reißenden Absatz und manch ein Besucher ließ sich zu Diskussionen über den (Un)Sinn der Atomkraft hinreißen. Uns ging es dabei vor allem auch um das Thema Atommüll, dass von der FDP im Wahlkampf immer noch gerne unter den Teppich gekehrt wird. Hoffentlich konnten wir überzeugen 😉

Ein paar Fotos gibt es natürlich bei Flickr. Wenn ihr gerne automatisch von solchen Aktionen erfahren wollt, dann abonniert doch den RSS-Feed, oder folgt uns bei Twitter!

LORA Bürgerfunk über das strahlende Vermächtnis [Update]

Vom Super-Gau in Tschernobyl bis zu den Atommülltransporten durch Bonn beschäftigt sich der LORA Bürgerfunk an diesem Samstag mit den vielen Facetten und Gefahren der Atomkraft.

Mit dabei sind in der Sendung unter anderem Tim Petzoldt und Monika Mehnert von Greenpeace Bonn. Schaltet also ein, am Samstag dem 24. April ab 21:00 Uhr, im Radio Bonn-Rhein-Sieg. Frequenzen: UKW 94,2 – 98,9 – 99,9 – 107,9, oder im Livestream.

Die Ankündigung dieser Sendung findet ihr hier.

[Update] Wer die Sendung verpasst hat oder sie sich gerne noch mal anhören will, findet einen Mitschnitt hier.

Greenpeace auf der Zuhörtour

Auflauf der CDU-Granden in Bonn: Nachdem Herr Röttgen schon am Mittwoch zu Besuch war, ist gestern auch Ministerpräsident Jürgen Rüttgers im Rahmen seiner Zuhörtour vorbei gekommen. Wir waren natürlich auch dabei!

Unsere Botschaft war dabei im wesentlichen die selbe: Die Bürger NRWs haben am 9. Mai die Gelegenheit, den Ausstieg aus dem Ausstieg zu verhindern. Am schönsten wäre es natürlich, wenn Herr Rüttgers sich auch ohne das Votum an den Wahlurnen klar gegen die Nutzung der Atomkraft positionieren würde. Aber darauf darf wohl nicht gehofft werden.

Das hat Herr Rüttgers auch durch die Antwort auf die Frage des „Bonner Bündnis für den Atomausstieg“ klar gemacht. Nach seiner Sicht auf die Atomkraft gefragt, stellte er die Ablehnung der Atomkraft in die Ecke der Polemik und machte klar, dass er in absehbarer Zeit keine Alternative für Atom- und Kohlekraft sieht.

Wer noch mehr Eindrücke von der Aktion haben möchte, findet wie immer ein paar Bilder bei Flickr. Außerdem gibt es noch unsere Presseerklärung.

Gemeinsam gegen Laufzeitverlängerungen

Gestern war unser Bundesumweltminister Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Dr. Norbert Röttgen (CDU), im Bonner Volksbankhaus, um dort zur geneigten Wählerschaft zu sprechen. Greenpeace Bonn war auch da, um vor dem Gebäude die Bürger über die Gefahren der Atomkraft zu informieren.

Dabei waren auch die Leute von Campact und zusammen waren wir wohl um die 20 Atomkraftgegner vor dem Haupteingang. Herr Röttgen kam leider durch die Hintertür in das Gebäude, darum konnten wir ihm keinen unserer neuen Flyer in die Hand drücken.

Mehr Fotos vom Infostand gibt es natürlich bei Flickr. Details zur Position von Greenpeace können in der gestrigen Presseerklärung nachgelesen werden.

Video vom Die In in Düsseldorf

Im letzten Monat gab es in Düsseldorf eine gemeinsame Aktion der Greenpeace-Gruppen in NRW: Einen Anti-Atom Die In.

Die Aktion war ein schöner Erfolg,  mit mehr als 90 teilnehmenden Aktivisten aus dem ganzen Bundesland. Wer nicht dabei war, kann sich im folgenden Video einen Eindruck verschaffen:

Fotos der Aktion gibt es natürlich auch. Hier gehts zu Flickr!