Greenpeace Bonn kennzeichnet Kitkat-Riegel

Der Hilferuf des Orang Utans wo er hingehört (Foto: Greenpeace Bonn / Peter Dörrie)

Wer jetzt einen Kitkat-Riegel kauft, kann nicht mehr behaupten er wüsste nicht was drin ist. Greenpeace Bonn hat zusammen mit Gruppen in 45 anderen Städten Kitkat Produkte in Supermärkten und Kaufhäusern mit dem Hilfeschrei eines Orang Utans beklebt.

In insgesamt sechs Filialen (darunter Galeria Kaufhof, Karstadt, Netto und Rewe) wurden Kitkat Produkte beklebt. Das Personal der Märkte war dabei überwiegend teilnahmslos bis unterstützend. „Ich kann das gut verstehen, was sie machen“, sagte ein Filialleiter. „Ich habe zwei Kinder und Umweltschutz ist mir wichtig. Die sollen ja später auch noch was davon haben“. Dem konnten wir nur zustimmen.

Wir hoffen, das die Filialleiter, aber auch die Kunden, Nestlé eine deutliche Botschaft senden: Stoppt die Verwendung von Palmöl aus Urwaldrodung. Kündigt alle indirekten Verträge mit dem Palmöl-Lieferanten Sinar Mas, dessen Plantagen die letzten Orang Utans bedrohen.

Fotos gibt es bei Flickr!

[Update]: Hier ist auch die Presseerklärung.

Ein Gedanke zu „Greenpeace Bonn kennzeichnet Kitkat-Riegel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.