Herr Brüderle, Bonn will keine Tiefseebohrungen!

Bonner Bürger fordern gemeinsam mit Greenpeace den Stopp der Tiefseebohrungen. (Foto: Greenpeace Bonn)

Dieser Forderung konnten sich Passanten am Samstag, dem 31. Juli am Greenpeace-Stand in der Bonner Innenstadt mit ihrer Unterschrift anschließen, und zwar direkt auf einem großen gelben Banner.

Dort war auch Platz, um eine persönliche Botschaft an Minister Brüderle beizufügen oder mit dem eigenen Handabdruck Farbe zu bekenne, was vor allem die Kinder mit Begeisterung taten.

Ebenfalls bei Klein und Groß beliebt war ein kleines Angelspiel, bei dem bunte Pappfische aus einem Karton mit „ölverschmutztem Wasser“ gerettet werden mussten.

Nach drei Stunden war kaum noch ein freies Fleckchen auf dem Banner zu finden. Das Banner wird zusammen mit vielen weiteren, die am selben Tag in anderen deutschen Städten zum Unterschreiben auslagen, an Herrn Brüderle übergeben, der als Wirtschaftsminister in Deutschland für den Bereich Tiefseebohrungen zuständig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.