Atommüll, Fukushima und die strahlende Kartoffelscheune

Bald ist es wieder soweit: Elf Castoren, beladen mit über 120 Tonnen hochradioaktivem Atommüll sollen im November wieder aus der französischen Plutoniumfabrik La Hague ins Zwischenlager Gorleben geschickt werden.

Warum Greenpeace Gorleben als atomares Zwischen- und Endlager für nicht geeignet hält und was es mit der Kartoffelscheune auf sich hat, seht ihr hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.