Volkswagen- stell‘ Dich dem Dialog!

VW- Not up! to date! (Foto: Greenpeace Deutschland)

Seit Beginn der Klimakonferenz in Durban reden alle über das Klima- nur VW stellt sich taub. Greenpeace Deutschland versucht nach wie vor, mit der Konzernspitze des deutschen Automobilherstellers zu verhandeln. Hier ist mal wieder Eure Hilfe gefragt: über diesen Link könnt Ihr VW-Chef Martin Winterkorn auffordern, endlich einem offenen Dialog zuzustimmen.

Bislang schlägt VW ein Gesprächs-angebot nach dem anderen aus (z. B. hier … oder hier…. oder hier), und versteckt sich statt dessen u.a. hinter dem neuen Kleinswagen-Modell Up!, der angeblich klimafreundlich daherkommt. Warum so ein kleines Auto allerdings stattliche 4,5 Liter Benzin auf 100 km benötigt und über 100 Gramm CO² pro Kilometer ausstösst- dazu schweigt VW. Zur Erinnerung: der Lupo, der bereits Ende der 90er Jahre auf den Markt kam, war ähnlich groß und sogar schwerer als sein Nachfolger Up!, verbrauchte allerdings nur 3 Liter auf 100 km und kam lediglich auf einen CO²-Ausstoß von 78 Gramm pro Kilometer.

Warum stößt ein schwereres, älteres Auto 22 % weniger CO² ausstößt als „Klimawunder“ Up!? Warum sind die klimafreundlichen BlueMotion-Modelle nur gegen einen Aufpreis zu erhalten, der in keinerlei Verhältnis steht zu den tatsächlichen Produktionskosten? Das ist nur einige der Fragen, die Greenpeace Deutschland dem Volkswagen-Konzern stellen möchte. Also macht mit und schreibt Martin Winterkorn, damit VW endlich die sture Blockadehaltung aufgibt, das grüne Feigenblatt fallen läßt und sich aktiv für den Klimaschutz einsetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.