Der globale Energiehunger und seine Verlierer

Demo gegen Agro-Sprit 2008

ein Vortrag von Jutta Sundermann
vom Attac AgrarNetz und „den Stromkonzernen den Stecker ziehen“

Mittwoch 19. Januar | 19 Uhr
HS 17 | Uni Bonn (Koblenzer Tor)

Der globale Energiehunger wächst ungebremst. Um seine Befriedigung wird mit sehr ungleichen Waffen gekämpft. Die Industriestaaten verstehen es, sich den Zugang zu den begehrten Energieträgern zu sichern – auch wenn Menschenrechte und Entwicklungschancen dabei mit Füßen getreten werden. Innerhalb der reichsten Länder sind die Energiekonzerne machtvolle Unternehmen und Politik-Beeinflusser. Aber es regt sich Widerstand und es gibt Alternativen.

Ein Abend mit Einblicken in die Welt der Energie hinter unseren Steckdosen und Zapfsäulen, mit einer Kritik der Energiepolitik der Bundesregierung und Vorschlägen der Zivilgesellschaft.

Jutta Sundermann, Jahrgang 1971, ist freie Journalistin und Mitbegründerin von Attac in Deutschland. Sie arbeitet mit in der Attac-Kampagne „den Stromkonzernen den Stecker ziehen“ und beim Attac-Agrarnetz.

Die Energie- und Klimapolitische Vortragsreihe wird veranstaltet vom:
AStA Ökologie-Referat, Bonner Bündnis für den Atomausstieg, BUND Kreisgruppe Bonn, Greenpeace Bonn, Ökozentrum Bonn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.