Kategorien

Archive

Filmvorführung Brand III

„Brand III – Widerstand im reichen Land“ ist der dritte Teil einer Trilogie von Susanne Fasbender. Der Film handelt von dem Widerstand der Anti-Braunkohle-AktivistInnen gegen RWE im Hambacher Wald und von dessen Entwicklung seit seiner Anfänge im November 2012. Eine genaue Beschreibung finden Sie hier: https://www.brandfilme.org/
Wann?: 02.10.2018, 18 Uhr Einlass, Beginn 18:15 Uhr, Laufzeit des Films ist 120 Minuten
Wo?: Meteorologisches Institut, Auf dem Hügel 20, 53121 Bonn. Der Zugang zum Hörsaal ist barrierefrei (begrenzte Kapazitäten/Anzahl von Plätzen).

Filmvorfuehrung0210

Greenpeace ist eine gewaltfreie und politisch unabhängige Organisation.
Wir stehen im Anschluss gerne für Fragen zur Verfügung und würden gerne mit euch über die Situation vor Ort und das Thema Braunkohle im Allgemeinen diskutieren.

Ihre Hände für den Klimaschutz

Endlich steht sie: Die Kohlekommission. Ein von der Bundesregierung eingesetztes Gremium, welches über den Kohleausstieg und den damit verbundenen Zeitplan entscheiden wird – natürlich sozialverträglich und wirtschaftlich.
Das ist unsere Chance! Denn Kohle verstärkt durch den hohen CO2 Ausstoß nicht nur den Klimawandel und die Überhitzung unserer Erde, sondern ist auch schlecht für unsere Gesundheit. Zudem ist sie der Grund, wieso Tausende von Menschen Ihre Heimat verlieren und Natur zerstört wird. RWE & Co. werden den Ausstieg blockieren – Wir müssen dagegen halten!

StopKohle
Am 24. Juni ist deshalb eine große Demo in Berlin und auch in anderen Städten zeigen tausende Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land ihre Unterstützung für einen raschen Kohleausstieg – und konsequenten Klimaschutz! Auch in Bonn werden wir uns versammeln. Seien Sie dabei wenn wir unsere Handabdrücke unter die Forderung “STOP KOHLE” setzen – damit die Bundesregierung den Kohleausstieg endlich richtig anpackt!

Wann? Am 24.06. 14-17Uhr am Brassertufer (Rheinufer zwischen Altem Zoll und Oper). Wieso am Rhein? Weil hier täglich mehrfach Schiffe mit dreckiger Kohle vorbeifahren!

Wenn Sie dabei sein möchten, können Sie sich gerne hier anmelden:
https://veranstaltungen.campact.de/#!/groups/campact-aktionsnetz-stopp-kohle/containers/unsere-stadt-sagt-stop-kohle/events/stop-kohle-bonner-hande-fur-den-klimaschutz

ODER kommen Sie einfach spontan vorbei! Für 10min oder auch länger.
Das Banner mit den ersten Handabdrücken liegt schon bereit:

100_3651

25.000 Demonstranten waren am 04.11. auf der Straße

Danke an 25.000 Demonstranten auf den Straßen Bonns, die gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt haben! Jetzt sind die Politiker am Drücker, sowohl bei der 23. Weltklimakonferenz als auch in Berlin bei den Jamaika-Gesprächen: Beschließt den Kohleausstieg! https://www.greenpeace.de/themen/klimawandel/beeilung-bitte

23130776_10155740432522488_1153861556730306916_n

20171104_113127

20171104_113604 IMG_20171104_151826

Klima schützen – Kohle stoppen

Demonstration zur Weltklimakonferenz

Die Weltklimakonferenz findet in diesem Jahr nur wenige Kilometer entfernt von Europas größter CO₂-Quelle statt, dem Braunkohlerevier im Rheinland. Dies nehmen wir zum Anlass, unsere Forderungen an die neue Bundesregierung mit einer großen, bunten Demonstration auf die Straße zu tragen: Für einen schnellen und sozialverträglichen Kohleausstieg und eine entschlossene und gerechte Klimapolitik.

Kommen Sie am 4. November nach Bonn und bringen Sie Freund*innen und Familie mit – auf dass wir viele und unsere Forderungen unüberhörbar werden: KLIMA SCHÜTZEN – KOHLE STOPPEN!
Mehr Infos: www.klima-kohle-demo.de

demo411

3.000 Menschen bei der Roten Linie gegen Kohle

Viele Menschen kamen am Samstag den 26.8. zur Roten Linie am Hambacher Wald. Laut Polizeiangaben waren es 3.000 Leute, an dieser Menschenkette teilgenommen haben. Auch wir waren haben zusammen mit Familien und sogar Hunden ein Zeichen gesetzt.

20170826_110856 20170826_121949

Die Beweggründe, an dieser Demo teilzunehmen, waren unterschiedlich. Die einen waren vorrangig gegen den weiteren Abbau der Braunkohle, da Kohle als Klimakiller Nr.1 gilt. Andere kamen, weil sie gegen die Rodung des Restbestand des Hambacher Waldes sind. Dieser bietet einen Lebensraum für viele geschützte Tierarten, z.B. die Bechsteinfledermaus. Nicht zu vergessen ist, dass viele Menschen für die Erweiterung des Tagebaugebiets ihre Heimat verlassen mussten oder noch müssen, wie im Fall von Kerpen-Manheim.

Besonders gefiel uns das Plakat von Jugendlichen „Du hast die Wahl. Anbieterwechsel“ In diesem Sinne: Wählen Sie einen Stromanbieter, der ausschließlich erneuerbare Energien anbietet. 🌊

20170826_112443 20170826_121810

20170826_125210 20170826_125249

20170826_121912