Kategorie-Archiv: Massentierhaltung

Demo für mehr Tierschutz am 03.02. 11Uhr

Finden Sie nicht auch, dass jedes Lebewesen das Recht hat, mit Anstand, Würde und Respekt behandelt zu werden? Leider ist in der Massentierhaltung das Gegenteil der Fall.

Am 03.02. gehen deshalb viele Greenpeace-Gruppen auf die Straße. Wir fordern von LIDL, einem der größten deutschen Discounter, bessere Haltungsbedingungen für die Tiere und Schluss mit dem Billigfleisch.
In Bonn treffen wir uns um 11Uhr auf dem Markt in der Innenstadt. Bitte kommen Sie in dunkler Kleidung und erheben Sie Ihre Stimme mit uns. Jede Stimme zählt!

Weitere Informationen finden Sie hier

Lidl hat die Wahl – Wir legen nach!

Nach unserer ersten Aktion vor wenigen Wochen hat sich Lidl nicht bewegt.Zeit für einen zweiten Besuch! Gemeinsam mit Greenpeace-Gruppen in rund 50 Städten waren wir am Samstag, den 13. Mai, wieder für unser Ziel unterwegs, die natürlichen Lebensgrundlagen des Planeten zu schützen. In der Kölnstraße haben wir von 11 bis 14:30 Uhr über das Tierleid bei der Lidl Eigenproduktion informiert.

100_3179 100_3178 

Wir fordern von Lidl – stellvertretend für alle Discounter – mehr Transparenz auf Fleischprodukten, ausschließlich Verkauf von Fleisch aus tiergerechter, umweltschonender Haltung sowie einen Aktionsplan für bessere Haltungsbedingungen aller Fleischprodukte der Eigenmarken. Innerhalb von 3,5 Stunden konnten wir knapp 90 Unterschriften sammeln, die an Lidl übergeben werden. Vielen Dank an alle Unterstützer!

100_3183 100_3176 100_3182

Frag LIDL wie ich leben muss! Fleisch-GAT am 08.04.

Verbrauchertäuschung bei Lidl? #issgutjetzt

Lidl unterstützt die Initiative Tierwohl. Doch das Etikett auf der Lidl-Eigenmarke Landjunker täuscht: Es garantiert ganz und gar keine wohlige Tierhaltung. Denn das Logo erlaubt, Schweinen die Ringelschwänze abzuschneiden und sie auf engem Raum ohne Auslauf zu halten. Wir fordern Transparenz!

In Zuge der deutschlandweiten Aktion „Frag LIDL wie ich leben muss!“ haben auch wir uns am Samstag, den 08.04. stark gemacht. Vor einer LIDL Filiale in Bonn Endenich haben wir Kunden dazu eingeladen, auf einer an Lidl adressierten Postkarte Fragen zur Fleischproduktion zu stellen. Wer’s verpasst hat kann online mitmachen und Lidl eine Protestmail schicken: https://www.greenpeace.de/lidl-hat-die-wahlsafe_image-2.php safe_image-1.php safe_image.php